workcamp wirtschaftswandel 2016

header_www2016a

Im Anschluss an das www2015 findet nun vom 11.-13. März das www2016a im Projekthaus Potsdam statt. Die Arbeitsgruppen, die sich im November 2015 gegründet haben, sind eingeladen an drei Tagen ihre Arbeit zu verstetigen und konkrete Pilotprojekte alternativen, selbstverwalteten und solidarischen Wirtschaftens in der Region Berlin-Brandenburg anzustoßen.

Eindrücke von der letzten Veranstaltung findet ihr u.a. auch auf Flickr.

Bei Fragen wendet euch an mail@das-kooperativ.org


Finanzierung, Verpflegung und Übernachtung

Da wir uns einen intensiven Austausch wünschen, sind die Plätze auf 30 begrenzt, wir wünschen uns nach Möglichkeit eine Teilnahme am gesamten Wochenende. Im Sinne solidarischer Selbstverwaltung und Beteiligung, möchten wir versuchen die Teilnahme unabhängig vom eigenen Geldbeutel zu ermöglichen. Dank der Unterstützung durch die Landeszentrale für Politische Bildung Brandenburg kann die Veranstaltung sicher stattfinden. Wir erheben keine festen Beiträge, um Unterstützung wird nach eigenem Ermessen und Möglichkeiten gebeten, in einer Art Bietverfahren versuchen wir die Unkosten und einen Beitrag für die Orga zu decken. Im Projekthaus besteht die Möglichkeit zu übernachten, für die Verpflegung (vegan und aus der Region) wird ebenfalls gesorgt. Die restliche Care-Arbeit teilen wir gemeinsam.


Vorläufiger Ablaufplan „workcamp wirtschaftswandel 2016a“ im Projekthaus Potsdam, 11.-13.3.2016

Die Moderation der einzelnen Gruppen wird vorbereitet, der Ablauf ist jedoch offen für Änderungen, Inputs und Wünsche. Wir erwarten uns einen Austausch auf Augenhöhe und einen achtsamen Gesprächsumgang. Es wird viel Raum zum informellen Austausch und zur Vorstellung eigener Projekte geben.

Wir freuen uns insbesondere auf Auftakt und Abschluss der Veranstaltung Freitag und Sonntag Abend:

Wir konnten die Autorin und Aktivistin Friederike Habermann für einen Input am Freitagabend gewinnen, die ihr Konzept „Ecommony“ („Beitragen statt tauschen“, „Besitz statt Eigentum“,…) vorstellt und zu unseren regionalen Aktivitäten in Beziehung setzt damit den Blick auf und Strategien lenkt, die über die Begrenzungen durch unser gegenwärtiges wirtschafliches Paradigma hinausweisen…
http://www.ulrike-helmer-verlag.de/buchbeschreibungen/friederike-haberma…

Den Abschluss macht am Sonntagabend die Präsentation des ganz frischen Films „Projekt A“ über aktuelle anarchistische Projekte in ganz Europa  – voraussichtlich in Anwesenheit von Moritz Springer, einem der beiden Filmemacher. Hierzu öffnen wir die Tore für weitere Interessierte aus Potsdam, Berlin und der Region (diese Bitten wir aus Platzgründen sich anzumelden). Der Link zum Trailer: https://vimeo.com/107805787.


Freitag 11.3.2016:

  • 15.00 Ankommen, informeller Austausch zu Erwartungen, Projektideen, Projektaktivitäten, Needs and Ressources und Wünschen für das Wochenende, evtl. Hausführung
  • 17.00 Plenum, Organisatorisches, kurzes Vorstellen der Anwesenden, gemeinsame Diskussion Ablaufplan
  • 18.00 gemeinsames Abendessen, Austausch über bestehende Projekte
  • 19.00 Input Friederike Habermann
  • 20.00 Open Stage, Projektvorstellungen der Anwesenden und Diskussionen

Sonnabend 12.3.2016:

  • 08.30 gemeinsames Frühstück
  • 09.30 Vorstellung Arbeitsgruppen, Zielsetzungen für das Wochenende, Rückfragen zu Input-Wünschen und -Möglichkeiten aus der Gruppe
  • 10.30 AG Phase 1
  • 12.00 Spaziergang, Austausch und Ernte in kleinen Runden / gemeinsames Mittagessen, nächste AGs kurz besprechen
  • 13.30 AG Phase 2
  • 15.00 erste kurze gemeinsame Ernte im großen Plenum, Raum für Rückfragen und Unterstützungsanfragen, Kaffee-Pause und Spaziergang
  • 16.30 AG Phase 3
  • 18.30 gemeinsames Abendessen, Rückfragen nach Interesse, Input von Anwesenden aus bestehenden Projekten am Abend
  • 19.30 kleines Plenum zu Input am Abend
  • 20.00 Input von Einzelpersonen zu ihren Erfahrungen und Projekten

Sonntag 13.3.2016:

  • 08.30 gemeinsames Frühstück
  • 09.30 Plenum, Organisatorisches, kurzer Input aus den Arbeitsgruppen
  • 10.00 AG Phase 1
  • 12.30 gemeinsames Mittagessen
  • 13.30 AG Phase 2
  • 15.00 gemeinsame Ernte aus den Gruppen, Unterstützungsbedarfe, Feedback, kurze Kleingruppenphase zu gemeinsamer Agenda und nächsten Schritten, gemeinsamer Ausblick
  • 17.00 Schluss – Pause
  • 18.30 Film „Projekt A“ über aktuelle anarchistische Projekte in ganz Europa  – voraussichtlich in Anwesenheit von Filmemacher Moritz Springer. Anschließend Gespräch.

Erste feststehende Teilnehmer*innen und Arbeitsgruppen:

Themen, die bereits auf dem www2015 angestoßen und intensiv diskutiert wurden. Zu allen Gruppen existieren öffentliche Pads mit der Möglichkeit vorab an den Themen zu arbeiten. Es gab seit dem www2015 mehrere Treffen der Öffi-AG sowie einen Ausflug zur EU nach Brüssel, eine Veranstaltung der Wissenschafts-Praxis-AG gemeinsam mit dem Bildungswerk der Heinrich Böll Stiftung Berlin und Menschen von verschiedenen Unis und Projekten, die Logistik-AG hat jetzt einen ersten Konzeptentwurf vorliegen und die Acker-AG formiert sich neu und arbeitet an einem Acker-Syndikats-Konzept. Auch dazu in den nächsten Tagen mehr Infos…

  • Ackerallmende und Landwirtschaft 2.0 – Alternative Eigentumsstrukturen im Bereich landwirtschaftliche Ackernutzung zur Stärkung regionaler Ernährungssouveränität, gemeinsam u.a. mit Landwirt*innen, Mietshäuser Syndikat, Netzwerk Solidarische Landwirtschaft Berlin-Brandenburg, Bündnis junge Landwirtschaft, Ökonauten,… https://www2015.piratenpad.de/entprivatisierung-allmende
  • Wissenschaft – Praxis – Vernetzung Praxis und Wissenschaft, Veranstaltungsreihen und inhaltliche sowie methodische Konzepte und konkrete Projekte zur Integration alternativer Wirtschafts-, Lebens- und Bildungskonzepte in den Forschungs- und Hochschuldiskurs und die wissenschaftliche Praxis, Verschränkung Forschung und konkrete Praxisbedarfe solidar-ökonomischer Projekte und Initiativen in Berlin-Brandenburg, gemeinsam u.a. mit der Alice-Salomon Hochschule und der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde. https://www2015.piratenpad.de/theorie-und-praxis
  • Öffentlichkeitsarbeit – Förderung der Sichtbarkeit vorhandener und entstehender Initiativen, Kreisläufe und Projekte alternativer Wirtschaftsmodelle mit Fokus auf die Region Berlin/Brandenburg mit u.a. Wandelwoche, Bildungsveranstaltungen, Work-/Barcamps und Messe des alternativen Wirtschaftens 2017 https://www2015.piratenpad.de/sichtbar-machen
  • Dezentrale Logistik – Aufbau einer dezentralen Logistik-Struktur in Berlin/Brandenburg mit dem Fokus auf CO2-Effizienz, alternative Transportmittel wie Lastenräder, Stärkung sozialer Orte im Kiez und auf dem Dorf. Gemeinsam u.a. mit Velogista, Fahrwerk, Fairmondo und Gekko,.. https://www2015.piratenpad.de/dezentrale-logistik

Liste der bisherigen Teilnehmenden:

  • Allahwerde, Susanna – Biolandbau, Repaircafés
  • Apell, Stefan – Sozialwissenschaftler, Tonmeister
  • Asperius, Luca – Italia Che Cambia / Berlin Im Wandel
  • Bartmann, Imke – Politikwissenschaftlerin, Trainerin Frauen Selbstverteidigung
  • Benz, Julian – Mietshäuser Syndikat
  • Hanna Blank – Förderverein INWOLE, Projekthaus Potsdam
  • Decker, Reinhard – Aktivist
  • Diehl, Daniel – 2000qm Weltacker, Slow Food
  • Dölle, Jaqueline – Regionalentwicklung, Naturschutz
  • Erdem, Esra – Alice Salomon Hochschule Berlin, Community Economies Research Network
  • Flamm, Lena – Brandenburger Technische Universität Cottbus Senftenberg
  • Gerlof, Hannes – Alice Salomon Hochschule Berlin
  • Habermann, Friederike – Autorin „Halbinseln gegen den Strom“, Ecommony“
  • Haselbach, Dieter – Akademie für Suffizienz
  • Heuser, Alessa – Nyéléni, INKOTA
  • Huth, Fanny – Foodcoop Finkenfood Falkensee
  • Koopmann, Mika – Fahrwerk Berlin
  • Lehnert, Willi – Ökonauten
  • Mangold, Silvana – Studentin HNE Eberswalde Regionalmanagement
  • Meyer, Jennifer – trustY Alternativwährung
  • Oelmann, Maike – Grafik- und Foto-Designerin
  • Rempt, Roy – Aktivist
  • Ronge, Bastian – Sozialphilosophie, HU Berlin
  • Schmidt, Maria – Diplom-Kommunikationswirtin, das kooperativ e.V.
  • Schütze, Alexandre – Plattform BerlinImWandel
  • Seidel, Julia – Naturschutz, Permakultur
  • Sorge, Jule – Logistikerin
  • Teuchert, Andreas – das kooperativ e.V.
  • Volz, Peter – Agronauten, Access to land
  • Vosse, Corinna – Akademie für Suffizienz
  • Walter, Steffen – Foodcoop Finkenfood Falkensee
  • Wesemann, Frank – Ökolandwirt in der Prignitz
  • Willers, Anna – Solidarische Energieversorgung Berlin, SolE

Wir werden Zeitfenster und Räume schaffen, um von den vielen spannenden Projekten der Anwesenden zu erfahren. Erste Input-Vorschläge gibt es bereits:

  • Beitragsökonomischer Monat im Madia/Potsdam (Jen)
  • Masterarbeit zum Thema Landkonzentration in Ostdeutschland (Alessa)
  • Filmvorführung „Land for our food“ (Peter)
  • Fairmondo – das Kooperations-Spiel
  • und außerdem…?

Wir machen euch bald Vorschläge, wann und in welchem Rahmen diese und andere Inputs präsentiert werden könnten.


Anfahrt

Das Projekthaus Potsdam liegt unweit der S-Bahn-Station Griebnitzsee. Details zur Anfahrt findet ihr auf der Seite des Projekthaus.

Rudolf-Breitscheid-Straße 164
14482 Potsdam


Organisation und Unterstützung

Organisiert wird die Veranstaltung von „das kollektiv – förderung dezentraler und solidarischer selbstverwaltung“ (Verein in Gründung) bestehend aus Maria Schmidt und Andreas Teuchert und einem breiten Netzwerk, entstanden unter anderem auf dem Solikon2015 sowie in enger Zusammenarbeit mit dem Projekthaus Potsdam. Ziel ist es, selbstverwaltete Strukturen alternativen Lebens und Wirtschaftens zu stärken und Projekte und Einzelpersonen zu vernetzen und zu empowern, ihre Ideen und konkreten Schritte an die Öffentlichkeit zu bringen und zu verstetigen. Wir freuen uns über eine Unterstützung durch die Landeszentrale für Politische Bildungs Brandenburg.